1972 – 1979

1972

Winfried Braun, Leo Hemmersbach, Manfred Starke, Dieter Kremer, Herbert Starzonek, Erwin Thoma, Willi Schiffer, Manfred Reinhartz, Gerd Weiler, Gustav Möser, Hans Weiler, Toni Piel, Paul Hermes, Josef Weiler und „Hein“ Marx gründeten in der Gaststätte Kreisch die KIG West. Die Uniformen waren in der Farbe Bordeaux mit silbergrauem Schalkragen, die Narren- kappe war weiß mit Gold bestickt. Dazu wurde eine blaue Fliege mit dem Narren als Halsorden getragen. Auf dem Wappen stand das berühmte  „KIG“ mit einer Karnevalspritsche. Der 1. Präsident war Herbert Starzonek, 1. Vorsitzender war Toni Piel.

1973

Zum ersten Mal nahm unsere Gesellschaft mit einem Vereinswagen am Brühler Karnevalszug teil. Der Wagen wurde bei Paul Hermes gebaut.

1974

Der 1. Orden, aus Messing gegossen, zeigte das Brühler Schloss mit davor stehendem Bierwagen.

1976

Einen Glanzpunkt dieser Session setzte unser Mitglied Hans Weiler als Jungfrau Johanna im Brühler Dreigestirn. Er erhielt den Goldenen Ehrenring unserer Gesellschaft. Herbert Starzonek leitete die 1. Sitzung unserer Gesellschaft als Sitzungspräsident. Die Sitzung erhielt hervorragende Kritiken und wurde als Bereicherung des Brühler Karnevals angenommen.
Bei den Vorstandswahlen löste Günter Maise den bisherigen 1. Vorsitzenden Toni Piel ab. Herbert Starzonek blieb Präsident.

1977

Mit Prinz Herbert I. (Herbert Starzonek), Jungfrau Gustl (Gustav Möser) und Bauer Pilo (Hans-Peter Breuer) stellten wir das komplette Brühler Dreigestirn. In einem herrlichen Prinzenwagen (in Form von drei aufgehenden Tulpenblüten) fuhren unsere Tollitäten durch Brühl.
Unser erstes Sommerfest fand auf dem Hof der Firma Getränke Merten hinter unserem Vereinslokal statt.

1978

Bei Neuwahlen löste Andreas Söntgen unseren bisherigen ersten Vorsitzenden Günter Maise ab.